Dienstag 2015

Dienstag 28. Juli

Nachmittag, früher Abend

Subsistenzwirtschaft im urbanen Raum

Bereits 1983 beschrieb der Autor P. M. in seinem Buch bolo’bolo wie sich eine Gruppe von aufgeschlossenen Menschen (ibus) strukturieren und selbst versorgen können. Durch zahlreiche selbstverwaltete Initiativen – seien es Tauschnetze, Repair Cafés, Hackerspaces, Umsonstläden, Voküs, Gemeinschaftsgärten,Wagenburgen, Lebensmittelretter usw. – ist bereits jetzt eine währungsfreie und auf Solidarität basierende Selbstversorgung in der Stadt möglich.
Wie das funktioniert? Komm einfach vorbei und schau es dir an!
Der Referent patu radFeld ist Initiator von Lebensmittelretten Dresden [1] und Netzerker zwischen solidarischen Umweltinitiativen in Dresden. Durch jahrelanges mitwirken in der studentischen Selbstverwaltung [2] sammelte er Erfahrung in selbstbestimmten Strukturen und entwickelte Ideen einer solidarischen und auf Selbstversorgung ausgerichteten bedarforientierte Gemeinschaft.
Dienstag 28.07. Nachmittag, früher Abend

“Die Garten Eden Runde”

Was ist das eigentlich mit dem „Garten Eden“ – „das Paradies“ ? Oder der Ort, wo der Gott der Bibel Adam & Eva schuf ? Oder vielleicht ein Schöpfungsmythos zur Erinnerung an sehr alte und bessere Zeiten ?

Hörend, redend, staunend und fragend nähern wir uns den verdrängten und vergessenen Wurzeln unserer Kultur und der Überraschung, daß die transzendente Kraft der frühen Menschheit als weiblich erfahren wurde.

Karin Körner – Ärztin, Psychotherapeutin und Kulturreferentin aus Erlau will Euch zu einer spannenden Entdeckungsreise einladen.